Punk ist tot

Traurig aber wahr. Punk ist tot, aber sowas von.

Getötet haben ihn ausgerechnet Bands wie z.B. „Die Ärzte“, „Slime“, „Broilers“ und „Die Toten Hosen“ mit der Impfaufforderung unter dem Hashtag #impfenschützt.

Punk stand mal für „fight the system“, was ist daraus nur geworden? Musiker jenes Genres das mit der Anarchie liebäugelte und wie kein anderes für Regierungskritik stand, mutieren nun zu willfährigen Zahnrädchen jenes Establishments, das der Punk einst bekämpfen wollte. Sind Punkrocker die sich vor den Kampagnenkarren der Regierung spannen lassen, überhaupt noch Punks?

DEN GANZEN BEITRAG LESEN…

Motorradfahrer sind immer schuld

Dass man als Motorradfahrer übersehen oder unterschätzt wird, ist alltäglich. Dass einem aus diesem Grund oftmals die Vorfahrt genommen wird, ist ebenso alltäglich. Als Motorradfahrer rechnet man ja (leider) permanent mit sowas, verzichtet oft genug auf sein Vorfahrtsrecht und wählt sein Tempo so, dass man im Fall der Fälle die Achtlosigkeit anderer Verkehrsteilnehmer hoffentlich ausbügeln kann.

Darum reg ich mich auch gar nicht (mehr) drüber auf, dass mir vor Kurzem ein Autofahrer außerorts aus einer Hofzufahrt heraus dermaßen knapp vor’s Motorrad gefahren ist, wie ich es in über einem Vierteljahrhundert auf zwei und vier Rädern kaum erlebt habe.

DEN GANZEN BEITRAG LESEN…

Mein Pamphlet über: Die GS.

Spitzzüngig und augenzwinkernd verfasst. Daher nicht ganz ernst zu nehmen, wenngleich auch nicht völlig aus der Luft gegriffen.

Die GS: Sozusagen das SUV unter den Motorrädern. Ein überdimensionierter Alleskönner.

Beide, GS wie SUV, werden aus ähnlichen Gründen gekauft: man sieht in der Riesenfuhre die eierlegende Wollmilchsau, sie bietet Komfort und Platz für Passagier plus Gepäck, man sitzt hoch und bequem, hat einen guten Überblick, was dem Fahrer subjektiv Sicherheit und Erhabenheit vermittelt. Üppige Motorisierung erzeugt ein Gefühl von Stärke und verleiht dem opulenten Luxusdampfer halbwegs sportive Fahrleistungen.

DEN GANZEN BEITRAG LESEN…

Impfzwang ohne Impfpflicht

„Es wird keine Impfpflicht geben.“ – Das versprechen uns derzeit zahlreiche Politiker, unter anderem unser Bundesgesundheitskönig Super-Jens Spahn. Gemeint ist die Impfung gegen das SARS-CoV-2 Virus.

Wie das laufen wird, sehen wir aber doch beim Masernschutzgesetz. Keine direkte Impfpflicht, aber ein indirekter Impfzwang für eine ganze Reihe Bevölkerungsgruppen: du musst nicht impfen, aber wenn du es nicht tust, darfst halt nicht mehr als Lehrer weiterarbeiten. Oder als Arzt, oder Kindergärtner, oder Altenpfleger. In gar keiner Gemeinschaftseinrichtung mehr. Zur Schule dürften Jugendliche ungeimpft auch nicht, aber sie haben Schulpflicht!

DEN GANZEN BEITRAG LESEN…

Der PCR-Test: eine Probe für unsere Demokratie?

Man weiß, der PCR-Test ist nicht hundertprozent sicher, so wie jeder andere Test halt auch. Er habe zwar eine Spezifität von annähernd 100%, so heißt es. Genaue Angaben zur Falsch-Positiv-Rate, dazu halten sich alle Verantwortlichen aber bedeckt. Weder RKI, noch Drosten, noch sonstwer gibt dazu konkrete Daten heraus.

Sprechen wir dem Test eine Spezifität von 99% zu, würde das bedeuteten er liefert per se, aus seiner biochemischen Funktionsweise heraus, unter idealen Laborbedingungen schon eine Falsch-Positiv-Rate von 1%, wohlgemerkt bei korrekter Ausführung und Bewertung. Nun kommen dazu aber noch falsch-positive Ergebnisse aufgrund von Laborfehlern und falscher Anwendung des Tests. Wie in diesem Augsburger Beispielfall (Quelle br.de) mit einer Falsch-Positiv-Rate von fast 97%. Und das ist, wenn man dem Artikel glauben darf, wohl kein Einzelfall.

DEN GANZEN BEITRAG LESEN…

Mehrwertsteuer-Senkung: cui bono?

Bundesfinanzminister Olaf Scholz erwarte von den Unternehmen, dass sie die Senkung der Mehrwertsteuer an den Verbraucher weitergeben. Denn nur so werde sie auch zu einem Konjunkturaufschwung beitragen, wenn die Preise also tatsächlich auch gesenkt werden. So die Verlautbarung des Finanzministeriums.

Mir ist die zitierte Verlautbarung des Finanzministeriums ehrlich gesagt zu pauschal und undifferenziert. Ich folge dieser Behauptung in dieser Einfachheit so nicht, weil ich das Thema für weitaus komplexer halte und es nötig finde, einen differenzierteren Blick darauf zu werfen.

DEN GANZEN BEITRAG LESEN…

Stell dir vor, der Planet brennt

Brände in den Regenwäldern

Stell dir vor, der Planet brennt und niemanden kümmert’s.

In Indonesien brennen Zehntausende Hektar Regenwald. Bei den seit Wochen andauernden Waldbränden in Sibirien wüten nach Angaben von Greenpeace derzeit Flammen auf einer Fläche von 5,4 Millionen Hektar. Das ist etwa so groß wie Baden-Württemberg und Hessen zusammen.

Im brasilianischen Amazonas-Gebiet wüten die schwersten Waldbrände seit Jahren – und die Flammen erobern immer größere Gebiete und bedrohen außer Brasilien bereits weitere Amazons-Anrainerstaaten wie Bolivien. Derzeit kämen täglich mehr als 1.000 neue Brandherde dazu, so das staatliche Forschungsinstitut INPE. Pro Minute verbrennen drei Fußballfelder.

DEN GANZEN BEITRAG LESEN…

Lebensrettung als Straftat

(Foto: Sinn Féin @ flickr, CC BY 2.0)

Dass ein Kapitän in offenem Gewässer Menschen vor dem Ertrinken rettet und sie auf sein Schiff holt, dürfte wohl hoffentlich einstimmig als seine menschliche Pflicht und Akt der Seemannsehre eingestuft werden. Ich habe mir sagen lassen, dass jeder Anwärter auf den Bootsschein diese Lektion schon ganz früh lernt, selbst wenn er nur gedenkt einmal im Jahr über den heimischen Badesee zu segeln.

Die Rettung Ertrinkender auf offener See kann allein noch keinen Rechtsbruch darstellen. Soweit besteht Einigkeit?

Es gibt darum im Wesentlichen nur eine einzige Frage, die geklärt werden muss: Warum hat die Sea Watch 3 ausgerechnet Lampedusa angesteuert?

DEN GANZEN BEITRAG LESEN…