Deutschlands Wegwerfmentalität

In Frankreich gibt‘s Strafe wenn Lebensmittel vom Handel im Müll entsorgt werden. Das vermeidet Abfälle, unnütze Überproduktionen und stützt gleichzeitig die sozial Schwachen denen diese Lebensmittel zugute kommen. In Deutschland verurteilen wir junge Mädels die Lebensmittel aus der Mülltonne retten.

Die Schweden planen Maßnahmen um Reparaturen wieder lohnenswert zu machen um der Wegwerfmentalität zu entgegnen. Das vermeidet nicht nur Müll sondern unterstützt auch das Handwerk und den Arbeitsmarkt.

Und Deutschland?

Hat das Einwegpfand. Damit wurde zwar das ökologisch sinnvollere Mehrwegsystem geschwächt und mehr Einwegverpackungen als früher verkauft. Aber hey, immerhin können sich flaschensammelnde Senioren damit ihre miese Rente aufbessern. Bravo Deutschland, haste gut gemacht.

Insgesamt ist Deutschland im EU-Vergleich auf einem traurigen Spitzenplatz was Müllmengen angeht.

Achja… und was wir in Deutschland auch noch haben, das sind die Diesel-Fahrverbote und die Umweltprämie. Die sorgen beide dafür dass z.B. Handwerker ihre Transporter nicht mehr überall nutzen dürfen und gute, funktionierende Autos „weggeworfen“ werden müssen, und die Großkonzerne die beschissen haben auch noch staatlich subventioniertes Neugeschäft bekommen.

Wegwerfmentalität auf die Spitze getrieben. Schlimmer geht’s nimmer. Wow… Deutschland, wow! Beeindruckende Leistung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.